Der Terror bekommt andere Wurzeln

Interview mit Ulrich Tilgner, veröffentlicht am 31.Juli 2017 in den Schaffhausen Nachrichten, das Gespräch führte Alexa Scherrer.

Frieden in Syrien – für den ehemaligen Nahostkorrespondenten des Schweizer Fernsehens, Ulrich Tilgner, mehr Wunschdenken als Realität. Auch wenn der IS immer mehr zurückgedrängt werde, tobe der Krieg weiter. Zudem sei eine neue Art Terrorist entstanden, der Europa gefährlich werden könnte. Die Schweiz spielt hierbei eine Sonderrolle.

Lesen Sie  hier das vollständige Interview : Interview Schaffhauser Nachrichten

 

Wir unterschätzen den Orient

Interview im Strassenmagazin Surprise 371/16 im März 2016

Islamische Revolution, Irakkriege, Arabischer Frühling:
Zwei Generationen von Schweizer TV-Zuschauern hat
Ulrich Tilgner den Nahen Osten erklärt. Jetzt ist die Krise in Europa angekommen – und Tilgner immer noch mittendrin. Ein Gespräch über Islam, Integration und unser mangelhaftes Bild vom Orient.

Lesen Sie hier das gesamte Interview:   Surprise371_S18-20

Der IS in Europa – Nahost-Experte Ulrich Tilgner im Interview

Nahost-Experte Ulrich Tilgner redet Klartext über den IS und die Strategie von Europa im Kampf gegen den Terror: Mehr Überwachung und Sicherheitspersonal sind sinnlos. Eine Koalition zwischen Schiiten, Kurden und Sunniten würde den IS am meisten schwächen. Wir müssen mit weiteren Angriffen in Europas Städten rechnen.

Ein Interview der “Genossenschaft Solidaritätsfonds der Auslandschweizer «Soliswiss»” am 24.11.2015 von Céline Neuenschwander

Lesen Sie hier das Interview

Die unangenehmen Wahrheiten

Ulrich Tilgner in der «Arena»: Die meisten Terroropfer sind Muslime. Bomben sind kontraproduktiv. Es braucht Ursachenbekämpfung.

In der informativen, engagiert geführten und von Jonas Projer ausgezeichnet geleiteten «Arena» von SRF vom 20.11.2015 hat Ulrich Tilgner ein paar bittere Wahrheiten in die Diskussion geworfen. Niemand hat sie aufgegriffen. Infosperber stellt die mündlichen Aussagen zusammen (wörtlich, aber in schriftliche Form gefasst).

Lesen Sie hier den gesamten Artikel

Ulrich Tilgner zu Gast bei SRF 2 Kultur

SRF 2 Kultur, Perspektiven vom Sonntag, 18.05.2014, 08:30 Uhr
Das Gespräch führte Nathalie Zeindler, SRF

Ulrich Tilgner (66) berichtet seit über 30 Jahren aus dem Orient. Mit unverstelltem Blick berichtete der Deutsche unter anderem über die Irakkriege 1991 und 2003 sowie über religiöse Gegensätze. Sein näher rückender Ruhestand fällt mit dem Abzug der Amerikaner aus dem Irak und Afghanistan zusammen.

Auf seinen zahlreichen Reisen quer durch den Orient folgte er den Spuren des großen Konflikts, erlebte blutige Aufstände und beobachtete das Zusammenleben zwischen Christen, Moslems und Juden. Nun möchte der deutsche TV-Journalist Ulrich Tilgner beruflich kürzer treten und sich u.a. vermehrt in seinem Haus im Piemont nahe der Tessiner Grenze aufhalten.

Ulrich Tilgner blickt zurück: «Das Problem für einen Medienschaffenden besteht darin, dass in Europa andere Vorstellungen in Bezug auf den Orient existieren und diese größtenteils auch nicht der Wahrheit entsprechen.»

Hören Sie hier das ganze Interview